Das Miteinander zählt

SV Ölkofen erhält als erster Fußballverein die Bison-Plakette

Bad Saulgau / mac - Der SV Ölkofen hat am Samstag den Bison-Preis erhalten. Bison steht für (Baden-Württemberg inkludiert Sportler ohne Norm). Der SV Ölkofen zeige im integrativen Sport ein herausragendes Engagement, so die Begründung von Dr. Martin Sowa, Projektleiter des landesweiten Inklusionssportprojekts Bison. So stand vor allem das sportliche Miteinander am Samstagnachmittag in Ölkofen im Mittelpunkt, weniger das rein sportliche Ergebnis.

,,Alle waren sehr erfreut über den regen Zuschauerzuspruch am Samstagnachmittag und in der Landesauswahl sind einige richtig gute Spieler", sagte Kurt Schlegel, Vorsitzender des SV Ölkofen, in der Rückschau. Rund 150 Zuschauer waren zum Freundschaftsspiel der Landesauswahl und der Ölkofener Reserve gekommen. ,,Auch Fritz Quien, der sportliche Leiter und Trainer der Landesauswahl, war sehr angetan von der Resonanz, die das Spiel erfahren hat." Die beiden Mannschaften spielten 3 x 20 Minuten, am Ende siegte die Ölkofener Reserve mit 2:1. Doch viel wichtiger war das Miteinander im vierten Spielabschnitt nach der Partie. ,,Wir haben alle zu einer Grillwurst eingeladen und uns danach noch im Dorfgemeinschaftshaus zusammengesetzt", sagte Schlegel weiter. In jedem Falle wollen die Ölkofener und die Landesauswahl den Kontakt halten. ,,Sicher besteht die Möglichkeit noch einmal so ein Spiel zu machen. Das nächste Mal spielen wir aber im Sommer, wenn das Wetter besser wird."

Der Kontakt zwischen der Landesauswahl für Spieler mit Handicap war über den Spieler Florian Siebecker entstanden, der in Bad Saulgau die Schule besucht, in der Jugendabteilung des SV Ölkofen spielt und auch für die Landesauswahl die Stiefel schnürt. Den Anstoß sich noch stärker in einem solchen Projekt zu engagieren hatte dann ein Workshop des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) gegeben in dem sich vor allem Ölkofens Jugendleiter Marcel Steurer dafür ausgesprochen hatte, die integrative Komponente im Verein weiter zu stärken. ,,Der SV Ölkofen ist der erste Fußball-Verein in Baden-Württemberg überhaupt, den wir mit der Bison-Plakette auszeichnen", sagte Sowa am Rande des Spiels in Ölkofen.

,,Mit der Bison-Plakette zeichnen wir Vereine aus, die sich in besonderer Weise um den integrativen Sport und den Inklusionssport verdient machen", begründete Dr. Martin Sowa, Referent für Inklusionssport beim Landesbehindertenbeauftragten Gerd Weimer und Projektleiter des landesweiten Inklusionssportprojektes Bison (Baden-Württemberg inkludiert Sportler ohne Norm). Vor über drei Jahrzehnten hatte sich Sowa des Projektes bei seinem Verein, der TSG Reutlingen, angenommen und war vor rund zwei Jahren von der grün-roten Landesregierung gefragt worden, ob er sich vorstellen könne, das TSG-Projekt auf ganz Baden-Württemberg auszuweiten. Die Landesauswahl Fußball besteht seit Anfang 2014 und belegte in diesem Jahr auf Anhieb Rang fünf bei den deutschen Meisterschaften der Mannschaften für Spieler mit Handicap.

Ein Video zum Spiel finden sie unter www.schwaebische.de/bisonspiel

 

Autor: Schwäbische Zeitung

Quelle: http://www.fupa.net/berichte/das-miteinander-zaehlt-232146.html

© 2018 SV Ölkofen Alle Rechte vorbehalten